Prozessidentifizierung

  • Home
  • Prozessidentifizierung

Die Prozessorientierung ist das Abwegen von Prozessen als Ganzes, das ein besseres Verständnis der Tätigkeit, Funktion und der Wertschöpfung in einem Unternehmen ermöglicht. Das Einführen eines solchen Arbeitssystems in ein Unternehmen bedarf einer Prozessidentifizierung, sprich einer Analyse der auftretenden Tätigkeiten und deren Einstufung. Nachfolgend führen wir die Ziele einer Prozessidentifizierung nach Gary Cokin in seiner Arbeit aus dem Jahr 1994 an:

  • Feststellen welche Prozesse in einer Einheit realisiert werden,
  • Aufzeigen von Tätigkeiten, die im Rahmen der einzelnen Prozesse durchgeführt werden,
  • Beschreibung des Ablaufes der getrennten Prozesse,
  • Bestimmung der Verbindungen zwischen den Prozessen,
  • Aufzeigen der Bereiche, die in der Durchführung der Prozesse engagiert sind sowie deren Ausführende,
  • Durchführung einer Prozessklassifizierung gemäß der angenommenen Aufteilung,
  • Definieren der Produkte der Tätigkeit und deren Empfänger,
  • Bestimmen eines Harmonogramms für den Prozessablauf,
  • Durchführung einer entsprechenden Parametrierung der beschriebenen Prozesse.

Prozessklassifizierung

In der Welt der Wissenschaft bestehen einige Prozessklassifizierungen. Nachfolgend führen wir die bekanntesten auf:

  1. Klassifizierung nach M. Porter:

PROZESSARTEN:

  1. Grundprozesse:
  • Logistik,
  • Produktherstellung,
  • Marketing,
  • Dienstleistungen „zum Verkauf”;
  1. Hilfsprozesse
  • Unternehmensmanagement,
  • Personalmanagement,
  • Liefermanagement,
  • Verbesserung von Produkten, Dienstleistungen;
  1. Klassifizierung nach R.S. Kaplan und R. Cooper:

PROZESSARTEN:

  1. Innovativ – Schaffung eines Unternehmensangebotes,
  2. Operativ – Erstellung von Produkten, Dienstleistungen und deren Lieferung zum Kunden,
  3. Service nach dem Verkauf – Kundenservice nach der Lieferung des Produktes / der Dienstleistung;
  4. Modell zur Prozessklassifizierung nach dem American Productivity Quality Center (APQC):
  5. Operativ (Grundtätigkeiten, die wesentlich für das Unternehmen sind):
  • Vision und Strategie,
  • Entwicklung und Management von Produkten und Dienstleistungen,
  • Marketing und Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen,
  • Lieferung, Abfertigung, Versand von Produkten,
  • Management des Kundenservices;
  1. Unterstützend (unterstützen operative Prozesse):
  • Organisierung und Management von menschlichen Ressourcen,
  • Management der Informationstechnologie,
  • Finanzmanagement,
  • Erwerb, Bau, Eigentumsmanagement,
  • Umweltmanagement sowie Sicherheits- und Gesundheitsmanagement,
  • Management der Außenbeziehungen,
  • Wissensmanagement, Verbesserung.